Inhalt - SB Juni 2014

Monatliche Kolumne "Seitenblick"

swissICT – Wofür wir uns engagieren

Thomas Flatt Präsident swissICT

Thomas Flatt

Ein ausgeglichenes Budget 2014, ein positives Jahresergebnis 2013, einstimmige Wahlergebnisse und 100 angeregt diskutierende Teilnehmer an der GV 2014 waren ein schöner Dank an Geschäftsstelle, Fachgruppen und Vorstand für die geleistete Arbeit im abgelaufenen Verbandsjahr. Dass uns Prof. Pfeifers Vortrag bestens unterhalten und zum Nachdenken angeregt hat, war das viel zitierte Tüpfelchen auf dem i.

Wir durften viele Blumensträusse und Weinflaschen verteilen, da vier Vorstände in ihrem Amt bestätigt und ein neuer, nämlich Andreas Maier, gewählt wurden. Seine Wahl ist Ausdruck unseres Engagements für den Werkplatz Schweiz, da er langjährige Erfahrung als CIO und damit Arbeitgeber von Tausenden IT-Mitarbeitenden mitbringt. Ich freue mich sehr und bin stolz, ihn in unserem Team begrüssen zu dürfen.

Die GV war auch die ideale Plattform für Bianca Rühle, unsere neue Geschäftsführerin, sich gleich selbst vorzustellen. Mit ihr haben wir gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen können. Unser Verband wird in Zukunft operativ von einer Frau geführt, die unsere Branche seit 20 Jahren kennt und die mit ihrer Erfahrung in Kommunikation und Marketing helfen wird, das Profil unseres Verbandes zu schärfen und dieses gegenüber Mitgliedern und dem Umfeld zu vertreten.

Dass es wichtig ist, unser Profil zu schärfen, ist auf Grund der Vielfalt – manche sagen Zersplitterung – von Verbänden in unserer Branche auch notwendig. So bot sich eine Gelegenheit, unsere Positionierung und unsere Schwerpunktthemen in Erinnerung zu rufen. Unser oberstes Ziel ist es, den IT-Werkplatz Schweiz zu stärken und damit sicherzustellen, dass Innovation und Technologie nicht nur importiert, sondern in der Schweiz hergestellt und schliesslich auch exportiert wird. Exportiert wird IT in Form von Soft- und Hardware, zunehmend aber auch als Teil von Produkten und Services, die zwar mit Hilfe von IT produziert werden, auf denen aber nicht zwingend „IT“ steht.

Die Unternehmen, die wir in erster Linie ansprechen möchten, sind also solche, die klassische IT-Dienstleistungen und -Produkte anbieten und solche, die in der Herstellung ihrer Produkte und Dienstleistungen einen hohen IT-Wertschöpfungsanteil aufweisen.

So schliesst sich der Kreis bei der Zusammensetzung unseres Vorstandes. CIOs von grossen IT-Arbeitgebern und Schweizer Unternehmer, die den Mittelstand, vom Startup bis hin zum etablierten IT-Dienstleister oder Softwarehaus, bestens kennen, führen unseren Verband Hand in Hand.

Es gibt keine Technologie, die unsere Gesellschaft so fundamental beeinflusst und verändert wie die Informatik. Viele Veränderungen werden Gutes, manche aber auch weniger Gutes hervorbringen. Es ist uns deshalb ein Anliegen, auch hier unsere Verantwortung wahrzunehmen und wir werden uns, bei aller Begeisterung für Innovation und Technologie, in einem durchaus selbstkritischen Dialog engagieren.

Thomas Flatt

Thomas Flatt ist Präsident swissICT, Verwaltungsrat und Berater
(erschien 10.6.2014, veröffentlicht auch im swissICT-Magazine)